Haartransplantation

DHI Methode für eine Haartransplantation – die neueste Technik mit vielen Vorteilen

Die DHI Methode stellt eine innovative Form der Haartransplantation dar. Das Kürzel DHI steht für Direct Hair Implantation, also für die direkte Haarverpflanzung. Diese Art der Haarverdichtung ist besonders schonend und sorgt für ein natürliches, schönes Resultat. In diesem Artikel klären wir Sie darüber auf, wie die DHI Technik funktioniert, welche Vorteile Sie mit sich bringt und wer für diese Art der Haarverpflanzung geeignet ist.

Wie funktioniert die DHI Methode ohne OP?

Bei der DHI Methode ohne OP wird eine spezielle Mikrostanze genutzt, die lediglich 0,7 mm groß ist. Die Entnahme der Haare erfolgt in den Bereichen, in denen der Haarwuchs besonders dicht ist. In den meisten Fällen ist dies die Region am mittleren Hinterkopf, denn dort kommt es nur selten zu Haarausfall.

Nachdem die Follikel entnommen wurden, erfolgt die Einpflanzung mit einer Mininadel. Dabei ist es nicht erforderlich, die Kopfhaut einzuschneiden. So bleiben nach Abschluss der Haartransplantation keine sichtbaren Narben zurück. Die Heilungsphase, die sich anschließt, ist ebenfalls sehr kurz und Sie müssen nur für ein paar Tage einen Verband tragen. Wichtig ist die Pflege mit einem speziellen Feuchtigkeitsspray in der Anfangszeit.

Hier sehen Sie ein Video – DHI Haartransplantation einfach erklärt

 Welche Vorteile hat diese Technik?

  • Sehr schonende Art der Haarverpflanzung
  • Eine der modernsten Techniken
  • Sehr natürliche Resultate
  • Langzeitwachstum verbessert sich
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Schmerzfreie Haarverdichtung
  • Schnitte müssen nicht gemacht werden → keine Narbenbildung
  • Es können mehr Grafts als bei anderen Methoden verpflanzt werden (bis zu 6.000)

Ein weiterer Vorteil ist, dass eine direkte Implantation ermöglicht wird. So können die Haarfollikel nicht austrocknen, was sich positiv auf das Langzeitwachstum auswirkt. Bereits etwa 8 Wochen nach der Haarverpflanzung sind die ersten neuen Haare zu sehen. Das Endresultat ist etwa nach 12 Monaten zu erwarten.

Die DHI Technik kann aber nicht nur bei Kopfhaaren eingesetzt werden. Sie eignet sich auch für eine Verdichtung von Wimpern, Augenbrauen und Barthaaren.

Welche Nachteile hat eine DHI Haartransplantation?

Die DHI Technik ist aufwendiger als andere Methoden. Aus diesem Grund verlangt sie viel Erfahrung und ein Höchstmaß an Präzision seitens des behandelnden Spezialisten. Das Verfahren ist teurer als andere Techniken. Ein weiterer Nachteil der Methode ist, dass die Grafts nicht so dicht gesetzt werden können, wie dies etwa bei einer FUE Haartransplantation der Fall ist.

Sie suchen einen Arzt – wir finden Ihn!

Wer eignet sich für diese Art von Haarverpflanzung?

Gerade bei erblich bedingtem Haarausfall ist eine Haarverdichtung mittels der DHI Technik empfehlenswert. So lassen sich gezielt die sogenannten Geheimratsecken auffüllen. Auch bei einem zurückweichenden Haaransatz und bei Glatzen, die nicht allzu groß vom Ausmaß sind, bietet sich die Methode an.

Ein weiteres Einsatzgebiet stellen kahle Stellen dar, die aus einem kreisrunden Haarausfall resultieren. Voraussetzung ist, dass der Haarausfall noch nicht sehr weit vorangeschritten ist. Diffuser Haarausfall lässt sich ebenfalls gut behandeln, sofern genug Spenderhaar im Bereich des Hinterkopfs vorhanden ist.

In einer einzelnen Sitzung ist die Haarverpflanzung von bis zu 2.500 Grafts möglich. Sind die kahlen Stellen sehr groß, so ist diese Technik nur bedingt geeignet. Dann müssen mehrere Sitzungen erfolgen.

Was unterscheidet die DHI Methode von der FUE?

Die DHI Technik wurde aus der FUE Methode entwickelt und bietet viele Vorteile. Die Heilungsphase ist deutlich kürzer und die Haartransplantation ist insgesamt schonender für die Kopfhaut. Die Entnahme wird mittels einer dünnen Hohlnadel vorgenommen, sodass vorab keine Schnitte gemacht werden müssen. Die gleiche Nadel wird dann auch für die Transplantation selber benutzt.

Bei der FUE Technik werden zuerst die Kanäle der Follikel geöffnet, und zwar mittels eines Skalpells oder einer speziellen Nadel. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass bei der DHI Methode eine sehr präzise Verpflanzung der Haare möglich ist. So lässt sich eine höhere Haardichte erzielen, ohne dass es zu einem Effekt des Puppenkopfs kommt.

Haaransatz nach Haartransplantation

Was kostet die Haartransplantation – DHI Methode?

Die Kosten für eine Haarverpflanzung mittels dieser Technik betragen zwischen 2.500 und 3.500 Euro. Es hängt immer davon ab, wie viele Grafts transplantiert werden und wie deren Qualität aussieht.

Wie findet man den richtigen Anbieter für eine Haarverpflanzung?

Die Erfahrung spielt eine wichtige Rolle, wenn Sie nach einem Anbieter für eine Haarverdichtung suchen. Informieren Sie sich vorab, wie viele Haartransplantationen nach der DHI Methode der jeweilige Spezialist schon durchgeführt hat. Auch ein Blick auf die Bewertungen von anderen Patienten kann dabei helfen, einen passenden, zuverlässigen Experten zu finden.

Eignet sich eine DHI Haarverdichtung nur für das Kopfhaar?

Neben dem Kopfhaar lassen sich mittels der DHI Technik auch Wimpern, Schamhaare, Barthaare oder Augenbrauen einpflanzen. Bei Männern ist ebenfalls die Haartransplantation im Brustbereich möglich.

Warum kommt der Begriff Choi Methode auch im Zusammenhang mit DHI?

Die DHI Technik kann nach verschiedenen Methoden durchgeführt werden, etwa mit einer Hohlnadel aus Gold, Saphir oder chirurgischem Stahl. Eine spezielle Vorgehensweise stellt die Choi Methode dar, bei welcher keine Rasur am Kopf gemacht wird. Nur dort, wo die Follikeln entnommen werden, erfolgt eine Kürzung der Haare. Dann wird die Entnahme der Haare mit einem speziellen Choi-Pen vorgenommen.

Die Choi Methode garantiert eine hohe Erfolgsquote, da es selten zu einer Verletzung der Haarwurzeln kommt. So liegt die Quote bei rund 90 Prozent, wogegen bei einer Haartransplantation nach der FUE Methode nur maximal 80 Prozent erreicht werden. Die Haare wachsen sehr viel besser an, da es sich um eine direkte Form der Implantation handelt.

Einstiche sind bei der Choi Methode nicht notwendig. Die Lokalanästhesie wird mittels eines Hochdrucksystems in die Kopfhaut injiziert, was nicht schmerzhaft ist. Schnitte im Bereich der Kopfhaut werden keine gemacht. Die Haarverpflanzung erfolgt in Haarwuchsrichtung.

gegen Haarausfall hilft eine Haartransplantation

Ist eine Rasur erforderlich?

Nein, bei der DHI-Methode muss der Kopf nicht rasiert werden. Lediglich eine Haarkürzung wird vorgenommen. So ist nachher nicht zu sehen, wo die Follikel entnommen wurden, da die restlichen Haare die betreffenden Stellen verdecken. Gerade bei längerem Haar bringt die DHI Technik daher viele Vorteile mit sich. So sind Sie generell einen Tag nach der Direkt Haar Transplantation wieder gesellschaftsfähig.

Was sollte nach einer DHI Haartransplantation beachtet werden?

Ausreichend Ruhe ist auch nach einer Haarverpflanzung wichtig. So sollten Sie sich am Tag der Behandlung nichts vornehmen. Nach der Behandlung bildet sich eine Kruste an den Stellen, an welchen die Haare entnommen und wieder eingepflanzt wurden. Auch Rötungen und Schwellungen können eine Zeitlang zu sehen sein, die sich eventuell auf Stirn- und Augenbereich erstrecken. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, wenn Sie nach der Haarverdichtung ein Stirnband tragen. Nach etwa zehn Tagen sind die Rötungen, Schwellungen und Krusten verschwunden.

In den ersten Tagen kann die Kopfhaut jucken, wobei Kratzen zu unterlassen ist. Ansonsten könnte es zu Entzündungen kommen. Schlafen Sie in der ersten Zeit auf einem Nackenkissen. So wird vermieden, dass der Kopf das Kissen berührt. Besuche in der Sauna oder Solarium sind nach etwa vier Wochen wieder möglich. Tragen Sie in der ersten Zeit einen Hut oder eine Kappe, wenn Sie in die Sonne gehen.

Weitere Methoden für eine Haartransplantation

FUE Methode

FUT Methode

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close